Wir möchten, dass Ihre Kleidung lange schön bleibt!

 Deshalb stellen wir Ihnen hier ein paar Pflegetipps zusammen


Waschen und Schleudern


Beachten Sie das Etikett im Inneren ihres Kleidungsstückes. Diesen Hinweis sollten Sie keinesfalls ignorieren.

Die Waschtemperatur ist immer mit einer Maximaltemperatur angegeben, die nicht erhöht werden sollte.

Ist der Eimer mit einem Unterstrich versehen, bedeutet das, dass das Material besonders sanft gewaschen und geschleudert werden sollte.

Bei zwei Balken, empfiehlt es sich, den Fein- oder Wollwaschgang zu wählen.

Bleichen


Wenn Sie ein koloriertes Kleidungsstück haben, dessen Farben sie erhalten wollen, sollten Sie das Bleichen unterlassen, denn dadurch kann die Farbe und die Leuchtkraft leiden.
Achten Sie auch auf die Inhaltsstoffe Ihres Waschmittels: Die Buchstaben „CL“ weisen daraufhin, dass das Waschmittel chlorhaltige Stoffe beinhaltet, die Ihre Wäsche bleichen.
 

Bügeln


Manche Stoffe vertragen keine Hitze, z. B. Polyamid. Ein Bügeleisen ohne Punkte weist daraufhin, dass ihr Kleidungsstück nicht gebügelt werden sollte.

Je mehr Punkte auf dem Bügeleisen abgebildet sind, desto heißer dürfen Sie bügeln. 

 Bei nur einem Punkt sollten Sie auf zusätzlichen Dampf verzichten.

Trockner


 Ist das Trocknersymbol durchgestrichen, hängen Sie Ihr Kleidungsstück besser auf die Wäscheleine. Diese Textilien würden im Trockner einlaufen oder sogar reißen.

Ist das Trocknersymbol ohne Punkt dargestellt, bedeutet das, dass das Textil grundsätzlich getrocknet werden kann. Wählen Sie im Zweifelsfall das schonende Programm "Pflegeleicht".

Bei einem Punkt sollte der Trockner im Schonprogramm laufen.

Je mehr Punkte zu sehen sind, desto höher kann die Temperatur zum trocknen eingestellt werden. 

Bei einem horizontal gestalteten Strich, ist die Trocknung im Liegen empfehlenswert. Das gilt vor allem bei feinen und knitteranfälligen Materialien.

Chemische Reinigung


Bei diesen Waschsymbolen sollten Sie ihr Kleidungsstück in die Händer einer professionellen Wäscherei geben. Die Balken unterhalb der Kreise zeigen Ihnen, wie das Material in der chemischen Reinigung zu behandeln ist.

  • durchgestrichener Kreis: keine professionelle Reinigung
  • Kreis mit einem F: Chemische Reinigung mit Kohlenwasserstoff
  • Kreis mit einem P: Chemsiche Reinigung mit Perchlorethylen

Pflegetipps für ihren neuen Badeanzug/Bikini von Fürstenberg


Damit ihr Badeanzug oder Bikini seine frischen Farben behält und die Qualitiät nicht unter zu häufigem Waschen leidet, sollten Sie ihren Badeanzug/Bikini mit Feinwaschmittel waschen.

Wenn Sie ihren Badeanzug/Bikini nur kurz frisch machen wollen, dann können Sie den Badeanzug/Bikini mit der Hand waschen, dadurch lassen sich kleine Verschmutzungen entfernen.

Wenn Sie ihren Badeanzug/Bikini nach ihrem Sommerurlaub waschen wollen, dann bitte nur im Schonwaschgang und am besten im Wäschebeutel.

Achten Sie unbedingt immer auf das Etikett, das in ihrem Badeanzug eingenäht worden ist und trocknen Sie Ihre Badesachen nie in direktem Sonnenlicht.

Ausserdem...


Damit Ihr neuer Badeanzug oder Bikini länger seine Farbe und seine Elastizität behält, könnten auch diese Tipps hilfreich sein:

  • Warten Sie mindestens 30 Minuten nach dem Eincremen, bevor Sie Ihre Badebekleidung anziehen. Sonnencreme kann zu unschönen Verfärbungen führen. Nach 30 Minuten sollte die Creme dann aber gut eingezogen sein.
  • Duschen Sie bevor sie ins Wasser gehen. Die Fasern Ihres Kleidungsstückes saugen sich dann nämlich mit dem klaren Wasser der Dusche voll. Das hält etwas das Salzwasser vom Meer bzw das Chlorwasser des Pools ab. So wird die Faser geschont.
  • Duschen Sie auch nach dem Bad, um eben das Salz- bzw Chlorwasser aus der Faser zu waschen.
  • Trocknen Sie Ihren Bikini nicht in der direkten Sonne. Legen Sie sich entweder in den Schatten oder wechseln Sie Ihre Badebekleidung und legen den nassen Bikini oder Badeanzug zum trocknen in den Schatten. Das dauert zwar etwas länger, erhält aber die Farbigkeit des Materials.
  • Waschen Sie unbedingt Ihre Badebekleidung nach jedem Tragen mit klarem Wasser aus. Sonnencreme, Salz, Chlor und Schweiß schaden den empfindlichen Fasern.
  • Sollte Ihr Badeanzug oder Bikini stärker verschmutzt sein, waschen Sie ihn möglichst zeitnah mit einem sanften Waschmittel von Hand aus.